Die neue nationale „Wissenschaftsplattform Nachhaltigkeit 2030“

Auf Anregung des Bundeskanzleramt und dem Rat für Nach­haltige Entwicklung wurde auf dem 13. Forum für Nachhaltigkeit des Bundesforschungsministeriums in Berlin die „Wissenschaftsplattform Nachhaltigkeit 2030“ vorgestellt. Sie soll in einer Kombination aus Thinktank und Dialogforum einen schnelleren Transfer vom Wissen zum Handeln erreichen. Read more of this post

Prädikat Nullachtfünfzehn: Unis im Zeichen der Noteninflation

Die Abschlussnoten von Hochschulsolventen werden immer „besser“. Nach den Ergebnissen einer Langzeituntersuchung ist „sehr gut“ heute fast schon der Normalfall. Für Studienautor Gerd Grözinger wird Leistungsdifferenzierung so zur Unmöglichkeit. Gegenüber Studis Online plädiert der Bildungsforscher für ein Umdenken – und mehr Transparenz.

Interview auf Studis-Online vom 24.4.2017: www.studis-online.de/Studieren/art-2019-noteninflation.php

Wer will schon Vorlesungen halten?

Lehrveranstaltungen an deutschen Unis sind oft öde, Professoren haben wenig Lust darauf. Das liegt im Hochschulsystem begründet.

Oft passiert es in Einführungsveranstaltungen, in großen Sälen mit Hunderten Studierenden. Vorne steht ein angegrauter Professor und liest vor, und zwar genau die Vorlesung, die er seit gefühlt 43 Semestern an dieser Stelle vorliest. Zuschauer halten sich krampfhaft wach, dem Alten vorne ist es egal, er denkt beim Lesen über wichtigere Projekte nach.

Link zum SZ-Beitrag vom 24.4.2017:
www.sueddeutsche.de/bildung/studium-wer-will-schon-vorlesungen-halten-1.3464669

Arbeitgeber beklagen Fachkräftemangel durch frühe Rente

700.000 Anträge

Den Firmen gehen die Facharbeiter aus, sagen die Arbeitgeber. Der Grund: die Rente mit 63. Offenbar haben sie nicht damit gerechnet, dass so viele Kollegen das Modell nutzen würden.

Den Beitrag vom 21.04.2017 lesen: www.spiegel.de/karriere/rente-mit-63-arbeitgeber-beklagen-fachkraeftemangel-a-1144208.html

 

Befristung: „Immer wieder bei Null anfangen, kostet viel Kraft“

Müdigkeit, Ernüchterung, Enttäuschung: Viele kämpfen mit befristeten Arbeitsverträgen – oft über viele Jahre hinweg. In vier Erfahrungsberichten berichtet der Wissenschaftsladen Bonn darüber wie die Betroffenen damit umgehen.

Link zum Beitrag vom 13.4.2017:
www.wila-arbeitsmarkt.de/blog/2017/04/13/befristung/

Fast keine unbefristeten Jobs an Unis

Fast alle Nachwuchswissenschaftler an deutschen Hochschulen und Forschungsinstituten sind befristet angestellt. 2014 waren es 93 Prozent. Das geht aus dem Bundesbericht Wissenschaftlicher Nachwuchs hervor. An nicht zu Hochschulen gehörenden Forschungseinrichtungen waren es 84 Prozent.

Read more of this post

Unbezahlte Akademiker: Der beherzte Philosoph

Professoren, die unentgeltlich arbeiten – so was gibt’s nicht? Doch. Es ist Alltag an deutschen Universitäten. Einer hat nun geklagt.

Einen Einblick in den Hochschulalltag bietet dieser Beitrag, den man sonst eher verschweigt, aber vielerorts leider üblich ist. Read more of this post