9. NSE-Kolloquium TU Berlin 2010

Fr., 19./S100322_NSE_01_027a., 20. März 2010 mit 4. PostDoc-Treffen am Sa., 20.3.2010
So., 21. März 2010 Exkursion (freiwilliges Angebot unabhängig vom Kolloquium)
Die fachliche „Klammer“ des 9. NSE-Kolloquiums ist die Nachhaltigkeit in Architektur und Stadtplanung. Die Vortragsthemen gingen quer durch alle Disziplinen der Raumwissenschaften.

Das NSE-Kolloquium richtet sich an alle DoktorandInnen und Postdocs, die im Themengebiet der nachhaltigen Stadtentwicklung arbeiten und sich über methodische Fragestellungen, Forschungsthesen und Ergebnisse austauschen möchten. Dabei spielt der Stand der Arbeit keine Rolle. Die Arbeiten können in einem sehr frühen Stadium oder bereits abgeschlossen oder so gut wie abgeschlossen sein. Auch ist es möglich zu einer Detailfrage vorzutragen. Die Kurzvorträge sollten zwischen 20 und 30 min. lang sein (Daumenregel: je Folie ca. 1 min. Zeit einplanen), damit im Anschluss noch genüg Zeit ist, um eine Diskussion zu führen und ein wohlwollendes Feedback zu bekommen. Im Vortrag können das Forschungsthema der Promotion, die Methode, Arbeitsthesen sowie der Stand der Arbeit vor- und zur Diskussion gestellt werden. Voraussetzung für einen Vortrag ist die Zulassung zur Promotion.

Interessierte, die kein eigenes Thema vortragen wollen, sind ebenso wie angehende Promovierende herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Programmerweiterung (!!Achtung Terminänderung!!):
Wir haben am Freitagvormittag die Gelegenheit für ein Kennenlernen und Gesprächsmöglichkeiten im Bundesministerium für Bau-, Verkehr- und Stadtentwicklung (BMVBS), Abteilung Stadtentwicklung.
www.bmvbs.de
Für Interessenten beginnt das Doktoranden-Kolloquium dieses Mal schon am Freitag, 19.03.10 um 10:00 Uhr.

Für das informelles Treffen im Bundesministerium ist der Zeitraum am Freitag, 19.03.10 von 10:00 bis 12:00 Uhr eingeplant.

Treffpunkt: 09:45 Uhr
BMVBS, Raum 1218, Krausenstraße 17-20

Wir bitten um verbindliche Zusagen zur Teilnahme bis zum 12.03.10, da wir eine Teilnehmerliste vormelden sollten.
Ansprechpartner: Steve Grundmann
steve.grundmann@geographie.uni-muenchen.de

Inhalte:
Vorstellung des NSE-Netzwerkes, der Mitglieder und Forschungsthemen
Vorstellung des BMVBS, Organisation, Ressortforschung, Themen
Punkte, die euch besonders interessieren oder die ihr gern ansprechen würdet, würden wir im Vorfeld gern sammeln und ggf. eine kleine Tagesordnung erstellen.

Termine
Programm
Verbindliche Anmeldung (ohne Vortrag): Mo., 8. März 2010

Anreise: ab 12 h
Beginn Kolloquium: Fr., 19.3.2010 14 h
Ende Kolloquium: Sa., 20.3.2010 18 h
Exkursion: So., 21.3.2010 Frühstück 9 bis 11 h; anschließend Exkursion von ca. 11.00 bis 14.00 h

PostDoc-Treffen: Sa., 20.3. von 9 bis 18 h parallel zum Kolloquium

Kontakt
Öffentlichkeitsarbeit: Stefanie Rössler, Dresden: roessler@nse-netz.de
Spezifische Fragen zu Berlin: Michael Prytula, Berlin: prytula@nse-netz.de

Veranstaltungsort
Veranstaltungsort Technische Universität Berlin, Fak. VII Architektur Umwelt Gesellschaft Fachgebiet für Gebäudetechnik und Entwerfen / Prof. Claus Steffan Straße des 17. Juni 152, 10623 Berlin

OpenSpace
Gerne nehmen wir im Vorfeld auch Themen entgegen, über die wir uns Samstag mittags austauschen oder worüber wir diskutieren sollen. Dafür sind 2 h vorgesehen.

Poster
Gerne könnt Ihr Poster über Eure Diss. mitbringen und aufhängen.

So., 21.3.2010 Exkursion (10 – 15 Uhr): Baugruppenprojekte in Berlin
Treffpunkt um 10 Uhr: Kreutzigerstr. 20, Berlin – Friedrichshain
– Baugruppe K 20
– Klimasolarhaus
– Schlachthofareal
– Rummelsburger Bucht

Unkosten / Übernachtung und Verpflegung

Die Verpflegung erfolgt in Lokalen in der näheren Umgebung und auf eigene Kosten. Die Unterkunft wird Privat organisiert. Wer niemanden in Berlin kennt, melde sich bitte rechtzeitig bei Michael Prytula, so dass wir noch etwas organisieren können. Die Anfahrt solltet Ihr möglichst von Eurem Institut unterstützen oder finanzieren lassen (die meisten Institute haben dafür ein Budget). Die Räume werden von der Architekturfakultät zur Verfügung gestellt.

Programm-Flyer

Comments are closed.