11. NSE-Kolloquium BU Wuppertal 2011

Eröffnung des Symposiums durch Prof. Dr. SiemsDas Kollouium fand als erster Teil einer Kombiveranstaltung am 11. November 2011 an der Bergischen Universität Wuppertal statt und gliederte sich in ein Doktorandenkolloquium und ein öffentliches Symposium „urban transitions“.
Das 11.NSE-Kolloquium (Zeitplan-Kolloquium) stand diesmal unter dem Thema „urban transitions“ und diente insgesamt acht Doktoranden als Austauschplattform für ihre bisherigen Forschungsergebnisse. Dabei hatte jeder Doktorand jeweils 20 Minuten Zeit sein Thema, Ziel und Methodik zu beschreiben. Anschließend wurden diese im Plenum unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Tanja Siems intensiv diskutiert.

Folgende Teilnehmer stellten am diesmaligen Kolloqiuium ihre Promotionsvorhaben vor:

Stephan Anders: Promotionsvorhaben: Stadt als System: Modell zur ganzheitlichen Betrachtung von städtebaulichen Planungsvarianten in frühen Planungsphasen,

Martina Baum: Urbane Orte. Ein Urbanitätskonzept und seine Anwendung zur Untersuchung transformierter Industrieareale (abgeschlossene Promotion),

Marie‐Christine Gröne: Entwicklung suffizienzfördernder Stadtstrukturen zur Unterstützung der Klimaneutralität des Stadtteils Wuppertal‐ Vohwinkel bis 2050,

Thorsten Heinmann: Vom Wissenskonstrukt zur Konstruktion von Maßnahmen. Ansätze zur Beschreibung und Erklärung kulturräumlicher Unterschiede im Umgang mit dem Klimawandel,

Susanne Schubert: Die Rolle räumlicher Planung zur Förderung klimaschonender Wärme‐ und Kälteversorgung in Deutschland und der Schweiz,

Timo Matti Wirth: Water, Agriculture+ Settlement Design in the Arid Lower Colorado River Basin ‐ 3 Models (abgeschlossene Masters Thesis),

Steffen Wurzbacher: Zum Verhältnis zwischen urbaner Dichte und Energie,

Programm als pdf-Download:
Zeitplan-Kolloquium

Schreibe einen Kommentar