Klimaneutraler Campus Uni Lüneburg

Seit November 2010 verfolgt die Leuphana Universität Lüneburg das vom Bundesministerium für Wirtschaft mit 3,4 Mio. Euro geförderte Vorhaben zur Realisierung eines Gebäude- und Energiekonzeptes für eine klimaneutrale Energieversorgung des Campus und des angrenzenden Stadtgebietes Lüneburg-Bockelsberg.
Ein Hochtemperatur-Aquiferwärmespeicher kann im Zusammenhang mit der Klimaneutralität als Schlüsseltechnologie bezeichnet werden, denn mit ihm können zusätzlich etwa 2.500 t/a an CO2-Emissionen eingespart werden. Mit der Einführung des Speichers kann die Universität selbst unter Einbezug der indirekten Emissionen aus dem Pendelverkehr von Mitarbeitern und Studierenden klimaneutral werden.
Das Präsidium der Universität gab im August 2016 grünes Licht für den Bau des Speichers, der zum Großteil aus Forschungsmitteln finanziert werden soll. Besonders interessant dabei: Durch die für den Campus und den Stadtteil Bockelsberg benötigte Wärme wird der Speicher nur zu 1/3 ausgelastet. Dies ermöglicht eine Erweiterung auf andere Stadtteile für eine nachhaltige Wärmeversorgung in Lüneburg.

Comments are closed.